Vegetarische Ernährung

Vegetarisch kochen

Vegetarische Ernährung – vielseitig kochen ohne Fleisch

Der Vegetarismus ist weltweit eine sehr populäre Ernährungsform.

Allein in Deutschland gibt es inzwischen nach Angaben des Vegetarierbundes fast 10 Millionen (Teilzeit-) Vegetarier und die Zahl der Anhänger wächst stetig weiter. Die Gründe sind vielfältig: Viele Vegetarier verzichten aus religiösen oder ethischen Gründen bzw. aus Respekt vor dem Leben generell auf den Verzehr von Fleisch und Fisch. Andere bevorzugen aus gesundheitlichen Gründen eine Ernährung ohne tierische Produkte.

Doch Vegetarismus ist mehr als der Verzicht auf tierische Lebensmittel. Viele Menschen bezeichnen diesen Ernährungsstil als eigene Weltanschauung. Denn auf lange Sicht steigert er oftmals das Gesundheitsbewusstsein und sorgt für erhöhte Lebensqualität.

Verschiedene Formen des Vegetarismus

Der Verzicht auf totes Tier, d. h. Fleisch und Fisch steht bei Vegetariern im Vordergrund. Dabei gibt es jedoch große Unterschiede, wie konsequent dieser Vorsatz fortgesetzt wird, wenn es um tierische Lebensmittel allgemein geht. Grob unterscheidet man folgende Arten:

  • Ovo-lakto-Vegetarier verzichten auf den Verzehr von Fisch, Fleisch sowie Produkten, die aus toten Tieren gewonnen werden wie zum Beispiel Gelatine. Lebensmittel von lebenden Tieren wie Honig, Milch und Milchprodukte oder Eier werden akzeptiert.
  • Lakto-Vegetarier essen Milchprodukte und Honig. Sie verzichten auf Fleisch, Fisch und Eier.
  • Ovo-Vegetarier essen Eier und Honig. Sie verzichten auf Milch und Milchprodukte, Fleisch und Fisch.
  • Veganer lehnen tierische Produkte komplett ab. Das schließt sowohl Fisch und Fleisch mit ein als auch Milchprodukte, Eier oder Honig. Neben der Ernährung hat die vegane Lebensweise zudem Einfluss auf andere Lebensbereiche, denn strenge Veganer verzichten beispielsweise auch auf Kleidung und Schuhe aus Leder, Wolle oder Seide.

Neben diesen Varianten gibt es die sogenannten Flexitarier oder Teilzeit- bzw. Gelegenheits-Vegetarier. Diese Gruppe hat noch hin und wieder Fisch und Fleisch auf dem Speiseplan, legt jedoch ebenfalls großen Wert auf eine überwiegend pflanzliche Ernährung. Oftmals steigen Interessierte als Flexitarier in die vegetarische Ernährung ein. Wenn ihnen diese Ernährungsform zusagt, reduzieren sie tierische Lebensmittel Schritt für Schritt weiter, bis sie „echte“ Vegetarier oder sogar Veganer werden. Weitere Infos zum Vegetarier werden gibt es direkt hier.

Ausgewogene Ernährung ohne Fleisch

Vegetarisch ernähren – essentielle Hülsenfrüchte Eine vegetarische Ernährung kann ausgesprochen vielfältig sein, da täglich viele unterschiedliche Lebensmittel wie Obst, Gemüse, Getreideprodukte, Hülsenfrüchte, Kartoffeln und Samen und Nüsse auf den Tisch kommen. Die richtige Mischung bringt dabei das große Plus an Wohlbefinden, denn sie stellt sicher, dass der Körper trotz Fleischverzicht gut mit allen Nährstoffen, versorgt ist. Eine ausgewogene vegetarische Ernährung sollte daher sehr abwechslungsreich sein, um Mangelerscheinungen vorzubeugen. Auch die Wahl von Eiweißquellen wie Hülsenfrüchte, Getreide, Nüsse, Eier oder Milch in der richtigen Kombination und Menge versorgt den Körper optimal mit den Bausteinen, die er braucht.  Hier gibt es dafür leckere und ausgewogene vegetarische Rezepte .

Vegetarische Ernährung hat viele gesundheitliche Vorteile

Optimal für vegetarische Ernährung – Milchprodukte Wer sich ausgewogen und abwechslungsreich ernährt, ist als Vegetarier mit vielen Nährstoffen ebenso gut versorgt wie ein Fleischesser. So ist eine ovo-lakto-vegetarische Ernährung als „Dauerkost“ durchaus geeignet. Inzwischen zeigen zahlreiche wissenschaftliche Studien, dass Vegetarier bessere Cholesterin- und Blutdruckwerte aufweisen als Fleischesser. Außerdem sind sie weniger anfällig für Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Diabetes Typ 2.

Es ist belegt, dass eine (überwiegend) vegetarische Ernährung die Gesundheit fördern kann. Wichtig ist, dass Sie dabei auf eine ausreichende Versorgung mit einigen kritischen Nährstoffen wie Eiweiß, Vitamin D und B12 sowie Jod, Calcium und Eisen achten. Das gilt besonders für Veganer, denen auch die Eiweiß- und Vitamin B12-Quellen Milch und Ei nicht zur Verfügung stehen.

Fazit:

Gemüse für vegetarische Ernährung Vegetarische Ernährung bedeutet oberflächlich betrachtet vor allem den Verzicht auf Fleisch und andere tierische Produkte. Bei genauerem Hinsehen erhalten Sie durch diese Ernährungsform jedoch viel mehr, als Sie abgeben. Denn anstelle von Fleisch und Fisch rückt eine bunte Palette an Lebensmitteln ins Zentrum der Aufmerksamkeit, die bisher meist ein Schattendasein als Beilage geführt haben: Gemüse, Hülsenfrüchte, Getreideprodukte, Kartoffeln, Samen und Nüsse und Obst.

Mit der großen Auswahl an Rezepten und Produkten, die uns heute zur Verfügung stehen, ist vegetarisch Kochen zudem kinderleicht. Außerdem macht es großen Spaß, neue Gerichte, Zutaten und Gewürze auszuprobieren. Ob schnelle Küche für zwischendurch oder reichhaltiges Drei-Gänge-Menü, vegetarische Ernährung hat viele Gesichter und punktet mit jeder Menge Frische und Geschmack. Heute vielleicht einmal eine vegetarische Vorspeise selbst kreieren?

 
close