Dorade in Salzkruste Rezept

Dorade in Salzkruste

0 (0) | Erste Bewertung abgeben
Close

Zum Bewerten auswählen

Nährwerthinweise & Zutaten

Nährwerthinweise & Zutaten

pro Portion % * pro Portion
Energie (kJ/kcal) 1622 kJ/388 kcal 19%
Fett 11 g 16%
davon gesättigte Fettsäuren 2.1 g 11%
Kohlenhydrate 24 g 9%
davon Zucker 5.9 g 7%
Ballaststoffe 3.4 g
Eiweiß 46 g 92%
Salz 2.4 g 40%
* % der Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen (8400 kJ / 2000 kcal)
Close window
  • Portion(en):4
  • Vorbereitungszeit20 Min.
  • Zubereitungszeit50 Min.

Zutaten

  • 1 große Dorade (ca. 1,6 kg)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Zweige Rosmarin
  • ca. 2 kg Grobes Meersalz
  • 500 g Kartoffeln
  • 300 g Zucchini
  • 50 g schwarze Oliven
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Prise Jodsalz
  • 1 Beutel KNORR Fix für Ratatouille Paprikagemüse französische Art

Zubereitung

  • 1. Dorade innen und außen waschen. Knoblauch schälen und mit 1 Zweig Rosmarin in die Bauchhöhle der Dorade stecken.

    2. Salz mit 8 - 10 EL kaltem Wasser mischen. Ca. 1/3 davon auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben, zu einer ovalen Form schieben und flach drücken. Fisch darauflegen und mit dem restlichen Salz bedecken. Salz fest andrücken und im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft: 175 °C) 45 - 50 Minuten garen.

    3. Kartoffeln schälen und längs vierteln. Zucchini putzen, waschen und in etwas dickere Scheiben schneiden. Oliven halbieren.

    4. Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Kartoffeln und den 2. Rosmarinzweig darin einige Minuten bei mittlerer Hitze andünsten. Mit 300 ml Wasser aufgießen, etwas Salz zugeben und zugedeckt 10 Minuten kochen. Beutelinhalt Knorr Fix für Ratatouille einrühren, Zucchini zugeben und zugedeckt weitere 10 Minuten garen.

    5. Oliven zugeben und heiß werden lassen. Falls die Ratatouille zu sehr eingekocht ist, noch etwas Wasser zugeben.

    6. Dorade in Salzkruste aus dem Backofen nehmen und die Salzkruste rundherum mit einem Messerrücken aufbrechen. Dorade vorsichtig herausnehmen, auf eine Platte legen und mit der Kartoffel-Zucchini-Ratatouille servieren.

  • Knabbern dämpft den ersten Hunger: Deshalb als Vorspeise öfter mal klein geschnittenes Gemüse mit einem Dressing zum Dippen auftischen.
close